Ausstellungshinweis:


14.06.2024 – 11.08.2024

 

AKADEMIE 23

 

Die Akademie23 ist eine interdisziplinäre, inklusive Sommerakademie und die bisher größte in Deutschland. An der Projektwoche vom 24. bis zum 28. Juli 2023 haben Künstler*innen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung und Studierende gemeinsam Die Akademie23 ist eine interdisziplinäre, inklusive Sommerakademie und die bisher größte in Deutschland. An der Projektwoche vom 24. bis zum 28. Juli 2023 haben Künstler*innen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung und Studierende gemeinsam an künstlerisch-praktischen Projekten gearbeitet. Teilgenommen haben die Ateliers Atelier23 (Gießen), Geyso20 (Braunschweig), Idyllerei (Nürnberg), Kaethe:K (Puhlheim), Die Schlumper (Hamburg) und THIKWA (Berlin), Studierende des Instituts für Kunstpädagogik und des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen sowie des Instituts für Performative Praxis, Kunst und Bildung Braunschweigan künstlerisch-praktischen Projekten gearbeitet. Teilgenommen haben die Ateliers Atelier23 (Gießen), Geyso20 (Braunschweig), Idyllerei (Nürnberg), Kaethe:K (Puhlheim), Die Schlumper (Hamburg) und THIKWA (Berlin), Studierende des Instituts für Kunstpädagogik und des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen sowie des Instituts für Performative Praxis, Kunst und Bildung Braunschweig.

Ort:

KiZ (Kongresshalle)

Südanlage 3a

35390 Gießen

23.03.2024 – 30.06.2024
KLARA ZWICK

"Blindekuh, ich führ dich bis an das Lebensende."

 

Eröffnung: Freitag, 22. März 2024 um 19 Uhr

 

In diesem Frühjahr zeigt die Galerie der Schlumper eine kleine Retrospektive mit vielen noch unbekannten Werken, der bereits 2003 verstorbenen Künstlerin Klara Zwick (1927-2003).
Klara Zwick schloss sich der Ateliergemeinschaft 1984 im Stadthaus Schlump an und arbeitete von 1997 bis 2003 überwiegend im Atelier in der Thedestraße in Hamburg-Altona.
Klara Zwick zeichnete täglich, wenn nicht im Atelier, dann an anderen Orten und unterwegs. In ihrer Handtasche führte sie stets kleine Notizbücher mit sich, die unter dem Namen „Handtaschenbücher“ schon in einigen Ausstellungen zu sehen waren.
Häufig hat Klara Zwick Zahlen und Schrift in Form von Rechnungen und Briefelementen in ihre Werke integriert. Fast immer findet sich ihr eigener Name als Stilelement, oder als Signatur im Bild. Aus Klara wurde Clara, Klrara, Klärchen und Klörchen – oder sie signierte einfach mit Zwick.
Im Laufe der Jahre entstanden neben unzähligen Zeichnungen, zahlreichen Malereien, Collagen und Grafiken, auch wunderbare textile Arbeiten.
Viele ihrer Bilder befinden sich heute in Privatbesitz, eine großformatige Malerei von 1988, mit dem Titel „Die Engel kommen runter“ fand 2016 mit der Stiftung Günther und Annemarie Gercken ihren Weg nach Dresden und befindet sich dort in der Obhut der staatlichen Kunstsammlung.

 

Wir bedanken uns bei der Emil und Margarete Spohn-Stiftung, der Hans Kauffmann-Stiftung, sowie der alsterarbeit gGmbH für die Unterstützung!

Öffnungszeiten:

Mi. – Fr. 16 –19 Uhr

Sa. 11 – 17 Uhr

So. 14 – 17 Uhr

oder nach Vereinbarung

 

Am Karfreitag, 29.03.24 und Ostersonntag, 01.04.24 bleibt die Galerie geschlossen.

 

Galerie der Schlumper

Marktstrasse 131

20357 Hamburg


BARNER16 – WIR SPRECHEN ÜBER KUNST 1# + 2#

Während unserer Atelierschließung haben unsere Kollegen von der Barner16 eine sehr schöne

Homeoffice-Rubrik ins Leben gerufen. "Wir sprechen über Kunst" und natürlich wird über die Bilder der Schlumper gesprochen.

Zu den Videos klicken Sie 1# hier!

und 2# hier!